Rosinenbrötchen

   Vor kurzem stand ich beim Bäcker und sah dort ein paar Rosinenbrötchen liegen. Ich hatte noch nie zuvor eines probiert, geschweige denn wollte ich je eines,  aber in diesem Moment musste ich eines haben.

   Eigentlich wollte ich es mir für das Frühstück am nächsten Morgen aufbewahren. Ich kann euch aber sagen, dass es nicht einmal die Heimfahrt am Stück überlebt hat. Da nun kein Rosinenbrötchen fürs Frühstück mehr übrig war, mussten ganz schnell neue gebacken werden. Einen Teil des Mehls ersetzte ich durch Vollkornmehl. Zusätzlich ist meine Version komplett vegan. Gleich beim ersten Versuch haben Sie mir so gut geschmeckt, dass ich am Rezept auch nicht mehr weiter rumgebastelt habe.

   Wer mag kann einen Teil der Brötchen vor dem Backen einfrieren und dann, wenn man sie braucht frisch backen.

DC3_3605

Rosinenbrötchen

ergibt etwa 6 Stück

  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Dinkelmehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 200 ml Hafermilch / Sojamilch
  • 200 g Rosinen
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Agavendicksaft / Honig
  • 50 g Alsan/ Butter
Zubereitung

   Alle Zutaten zu einem Teig vermengen, 60 Min. gehen lassen. Den Ofen auf 200° C vorheizen. Mit nassen Händen zu Brötchen formen und weitere 30 Min. gehen lassen. Brötchen mit etwas zusätzlicher Sojamilch einstreichen. Bei 200° ca. 20 Minuten backen.

   Die Brötchen nun mit etwas Marmelade, Honig oder pur genießen.

P.S. Wer zu den Rosinenhassern gehört, kann diese natürlich super durch andere getrocknete Beeren oder auch Datteln ersetzten. Allerdings muss die Menge entsprechend angepasst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>